Die Kompanie liaison à faire wurde 2012 von Lena Tempich in Bochum gegründet. 

 

Sie realisiert performative Arbeiten für Kinder und Erwachsene.

 

Ihre Arbeiten sind Stückentwicklungen, dh. ein Thema oder Material ist Grundlage und Ausgangspunkt- Recherche und Improvisation der Weg- das Ergebnis bis zum Ende offen.

 

Genregrenzen gibt es nicht, denn Bewegung und tänzerische Arbeitsweisen sind ebenso Grundlage der Arbeiten wie die sehr offene Form des Figurenspiels, Texte und Musik. 

 

Die Kompanie liaison à faire hat sowohl Stücke wie auch viele als einmalige und einzigartig konzipierte Performances kreiert, die über Improvisationsstrukturen und mit Partizipation des Publikums funktionieren. 

 

Das Hinterfragen kultureller, persönlicher und gesellschaftlicher Identität ist ein Anliegen der Arbeiten auf der Suche nach einem präsenten und menschlichen Austausch durch und in künstlerischen Prozessen- in der Annahme, dass der Kunst eine weltoffene, kreative und kritische Haltung inne wohnt.

 

Lena Tempich ist ausgebildet als Figurenspielerin, (Sand)Bildhauerin, Tanzpädagogin und in Somatischer Bewegungskunst. Sie leitet Kurse, Workshops und Projekte im Bereich TanzTheater und arbeitet als Performerin für Projekte anderer Künstler.